Fachbereich 5 Informatik und Sprachen

Das Ratke-Gebäude in der Lohmannstraße 23

Wie kommt man vom Campus der Hochschule zum Ratke-Gebäude?
  • Fußweg vom Campus zum Ratke-Gebäude
    • Starten Sie am Campus (Gebäude 1)
    • Richtung Marktplatz
    • über Magdeburger Str., Marktplatz, Holzmarkt, Schalaunische Str., Bärplatz, Leipziger Str., Karlstr.
    • Für den Fußweg planen Sie bitte mindestens 20 min ein.
  • mit dem Auto vom Campus zum Ratke-Gebäude
    • vom Campus-Parkplatz (hinter dem Gebäude 01) - Studentenparkplatz geradeaus in die Joachimallee
    • am Ende der Joachimallee nach rechts in die Bärteichpromenade abbiegen
    • 50 m dann links in die Siebenbrünnenpromenade bis Ende
    • an der Ampel links in die August-Bebel-Str.
    • an der Ampel geradeaus weiter in die Lohmannstr.
    • an der Ampel am Wasserturm weiter geradeaus
    • Ratke-Gebäude (Lohmannstr. 23) - kommt nach ca. 300 m auf der rechten Seite

Lageplan

Historie
  • 1885 Baubeginn
  • 1887 Einweihung als "Herzoglich Anhaltisches Landesseminar zu Cöthen"
  • 1974 Pädagogische Hochschule "Wolfgang Ratke"
  • 1988 Pädagogische Hochschule "N.K. Krupskaja" Halle-Köthen
  • 1991 Pädagogische Hochschule  Halle-Köthen
  • 1993 Institut für Grundschulpädagogik der Martin-Luther-Universität Halle
  • 1997 Hochschule Anhalt (FH), Nutzung durch Studienkolleg und Europäisches Fernstudienzentrum im Hochschulverbund Sachsen-Anhalt (EFZSA)
  • 2000 Nutzung durch den Fachbereich Informatik und Sprachen

Wer war Wolfgang Ratke?

Wolfgang Ratke oder Ratichius war Pädagoge und Didaktik-Reformer der Barockzeit. Von Fürst Ludwig von Anhalt-Köthen wurde er 1618 nach Köthen berufen, wo er Schulen für Knaben und Mädchen einrichtete. Weitere Informationen finden Sie unter http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Ratke. Eine Biographie des Pädagogen und Didaktik-Reformers Wolfgang Ratichius (Ratke, Ratich) finden Sie auf der Seite Deutsche Biographie der Bayerischen Staatsbibliothek.

Projekte
Make Up Your MINT
partiMAN
Orientierungsstudium MINT