Fachbereich 5 Informatik und Sprachen

5. Köthener Spielecamp

Vom 19.-23.10.2015 hatten wieder Schülerinnen und Schüler von Gymnasien und Fachoberschulen die Möglichkeit, ein Computerspiel zu entwickeln. Wie schon in den vergangenen Jahren war das Interesse daran wieder sehr groß. Passend zur Jahreszeit wurden diesmal Ideen zum Thema Halloween gesucht. In einem Brainstorming wurde nach Begriffen gesucht, die mit dem Thema direkt oder indirekt in Verbindung gebracht werden können. Ausgehend davon konnten dann Hintergrundgeschichten für das Spiel formuliert und die Spielziele herausgearbeitet werden. In einem weiteren Brainstorming-Schritt wurden dann Mechaniken und Gameplay festgelegt. Wir entschieden uns für ein 3D Point-and-Click-Adventure. Das Spiel sollte auf dem PC unter Windows und im Browser lauffähig sein. Als Game Engine kam Unity zum Einsatz.

Aufgrund der uns zur Verfügung stehenden Zeit und der relativ langen Einarbeitungszeiten für 3D-Tools, wie z.B. Blender oder 3D Studio MAX,  wählten wir zum Thema passende 3D-Modelle aus dem Asset Store von Unity.

Anschließend erfolgte die Realisierung der Spielwelt. Das Terrain wurde modelliert, die 3D-Modelle eingefügt, positioniert, skaliert und rotiert sowie Beleuchtung und First-Person Camera eingerichtet. Danach konnten die angedachten Mechaniken auf Basis von JavaScript implementiert und getestet werden. Da aus zeitlichen Gründen eine möglichst schnelle Umsetzung der angedachten Mechaniken und deren Funktionalität im Vordergrund stand, wurde auf eine weitere Optimierung verzichtet. So konnte das Gameplay innerhalb der zur Verfügung stehenden Zeit umgesetzt werden.

Der Startscreen
Eine Szene aus dem Spiel

Die Teilnehmer erhielten während unseres Spielecamps einen kompakten Überblick zu unterschiedlichen Aspekten im Spieleentwicklungsprozess und konnten eine auf der angestrebten Zielplattform lauffähige Version des Spieles mitnehmen.

Wir freuen uns auf das 6. Spielecamp mit neuen Ideen und jeder Menge Spaß!

Projekte
Make Up Your MINT
partiMAN
Orientierungsstudium MINT